3.4.3. Die Zündanlage


Die Zündanlage dient für die Entzündung der Brennstoffmischung in den Zylinder zum nötigen Moment der Zeit, je nach der Geschwindigkeit der Arbeit des Motors und seiner Belastung.

Die Beschreibung verschiedener Zündanlagen ist untenangeführt.

Die Zündanlage der hohen Anstrengung


Dieses System schließt den Verteiler, die Spule und die Zündkerzen ein. Das Zuvorkommen der Zündung wird vom Zündverteiler kontrolliert.

Die Zündanlage Multec MSTS (Microprocessor – controlled Spark Timing System) – das Modell ZWT

Dieses System kontrolliert wie das Stromversorgungssystem, als auch die Zündanlage und besteht aus dem Zündverteiler, der den Effekt der Halle verwendet (das Modell C 14 NZ, C 16 NZ) oder des Sensors der Lage/Geschwindigkeit des Drehens der Kurbelwelle (das Modell Mit 18 NZ), des Sensors des Drucks im Einlasskollektor, des Sensors der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit, des Sauerstoffsensors und der elektronischen Steuereinheit Multec, sowie der Zündspule, des elektronischen Moduls und der Zündkerzen.

Der Winkel des Zuvorkommens der Zündung klärt sich von der elektronischen Steuereinheit.

Die Zündanlage Multec MSTS (Microprocessor – controlled Spark Timing System) – das Modell MWT

Dieses System ist der Zündanlage der Modelle ZWT mit jenem Unterschied ähnlich, dass auf einigen Modellen anstelle des Zündverteilers das Modul der Verteilung der Zündung, bestehend zwei Zündspulen und der elektronischer Steuereinheit bestimmt ist.

Ein Vorteil dieses Systems ist, dass es in ihr keine sich bewegende Teile gibt, deshalb sie ist sicherer und tatsächlich fordert die technische Wartung nicht.

Die Zündanlage Motronic M 1.5

Dieses System kontrolliert wie das Stromversorgungssystem, als auch die Zündanlage.

Die elektronische Steuereinheit Motronic reguliert den Winkel des Zuvorkommens der Zündung aufgrund der Informationen, die vom Sensor der Lage/Geschwindigkeit des Drehens der Kurbelwelle bekommen sind, des Sensors des Stroms der Luft, des Sensors der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit, des Sensors der Lage drosselnoj saslonki, des Sensors der Temperatur der handelnden Luft und des Sauerstoffsensors.

Die Zündanlage Motronic M 2.5

Dieses System ist dem System Motronic M 1.5 mit jenem Unterschied ähnlich, dass in sie der Zündverteiler unter Ausnutzung des Effektes der Halle und den Sensor der Detonationverbrennung des Brennstoffes aufgenommen ist.

Die Zündanlage Motronic M 2.8

Dieses System wird anstelle des Systems Motronic M 2.5 ab 1993 festgestellt und anstelle des Zündverteilers verwendet das elektronische Modul der Zündung.

Die Zündanlage Simtec


Dieses System ist der Zündanlage Motronic ähnlich, verwendet grösser elektronischer Sensoren und Antriebe für die Erhöhung der Zuverlässigkeit und der Verkleinerung der notwendigen technischen Wartung jedoch.